"Marco Polo"

                                        

Marco Polo - einer der jüngsten und bekanntesten Entdecker der Welt

Mit nur 17 Jahren trat Marco Polo eine lange Reise nach Asien an. Seine Entdeckungen auf der 20 – jährigen Reise schrieb er in vielen Geschichten auf.

Marco Polo wurde 1254 in Venedig geboren, dort ging er auch zur Schule. Er war ein guter Schüler, mit Freude lernte er das Lesen, Schreiben und Rechnen.

Marco Polos Vater war ein Kaufmann, der hauptsächlich mit Seide und edlen Gewürzen handelte. Marco Polo wollte auch so viel reisen wie sein Vater. 1271 startete seine erste große Reise nach China entlang einer berühmten Route, der „Seidenstraße“, die Westeuropa mit China verbindet. Diese Reise über 8000 Kilometer dauerte drei Jahre und war ein großes Abenteuer. Marco Polo traf viele Menschen, besuchte viele Städte und sah viele neue Dinge.

Kublai Khan (der Enkel Dschingis Khans) war Kaiser von China. Er empfing Marco Polo mit größtem Respekt. Marco Polo erzählte im von seiner langen Reise und von Europa. Kublai Khan ernannte Marco Polo zu seinem persönlichen Vertrauten und Beobachter. Der beeindruckende Palast brachte Marco Polo ins Staunen.

1292 verließ Marco Polo China in Richtung Venedig. Er segelte mit 14 Schiffen und etwa 600 Leuten. Während dieser Reise besuchte er viele weitere Länder, z.B. Indonesien, Sri Lanka und Indien. Er erlebte eine fremde Welt und lernte viele neue Sprachen.

Nach zwei Jahren und vielen Strapazen erreichte Marco Polo Venedig. Dort erkannten ihn die Leute zuerst nicht, er sah aus wie ein Asiate. Marco Polo erzählte ihnen vom Reichtum des Ostens, er zeigte ihnen Rubine, Smaragde und Diamanten. Er berichtete den Menschen, wie unterschiedlich die Kulturen in Asien und Europa sind.

Marco Polo schrieb über seine Reisen und seine Abenteuer in Asien ein berühmtes Buch „Die Reisen des Marco Polo“.